iPhone 3G Testbericht und Erfahrungen

Da eine T- Mobile Vertragsverlängerung vor der Tür stand, habe ich mich dafür entschieden, mir endlich einen kleinen Wunsch zu erfüllen und mir ein iPhone zu kaufen. Da ich durch den Kauf des iPhones mein iPod Touch nicht mehr brauchte, habe ich dieses spontan bei eBay verkauft.

Da ich vom iPod Touch 16 Gbyte gewohnt war, habe ich mir auch das iPhone mit 16 Gbyte in weiß gekauft. Ich wählte den Vertrag „Complete M“ mit:

  • UMTS Flatrate (GPRS Speed ab 500 MB)
  • 100 Freiminuten in alle Netze
  • 40 Frei SMS
  • T-Mobile HotSpot Flatrate
  • Weekend Flat
  • Visual Voice Mail

So hat mich das Telefon einmalig 150 € gekostet und wird mich 49 € monatlich kosten.

Auspacken:

Als es dann endlich soweit war, dass ich die edle weiße Verpackung meines neuen iPhones 3G öffnen durfte, war ich hin und weg. Wenn man es erstmal in der Hand hat, möchte man es vorerst garnicht mehr loslassen!

Lieferumfang:

  • iPhone 3G
  • Dock USB Kabel
  • Netzteil
  • Putztuch
  • Öffner für das Simkartenfach
  • Diverse Anleitungen
  • Ein Headset mit eingebautem Mikro

Aussehen und Verarbeitung:
Ich finde das weiße iPhone macht schon was her! Er ist ein richtiger Hingucker! Wie erwartet, ist die Verarbeitung Makellos und fühlt sich solide und Robust an. Es liegt angenehm in der Hand und ist auch für seine größe nicht zu schwer. Da es ziemlich schlank ist, merkt man es in der Hosentasche kaum und stört somit auch nicht.

Das erste mal:
Direkt nach dem anschließen am Notebook erkennt iTunes das iPhone und möchte es meinem Benutzerkonto zuordnen und es freischalten. Nachdem ich dies erledigt hab, habe ich mir direkt die Firmware 2.1 heruntergeladen und das iPhone aktualisiert. Schon während des Updatevorgangs, habe ich mir die neuste Version von Quickpwn heruntergeladen um nach der aktualisierung das iPhone einem Jailbreake zu unterziehen.

Dies geht mitlerweile erstaunlich schnell und man verliert bei der QuickPwn Variante nicht mal die Daten auf dem Gerät, da es keine Custom Firmware erstellt, die man sich dann auf das Gerät spielen muss.

Feeling:
Da ich bereits einen iPod Touch hatte, ist die Steuerung des Geräts mit den Gesten z.B. zum Zoomen (2 Finger auf das Display legen und Finger auseinander bewegen) mir bereits bekannt. Trotzdem sollte an dieser Stelle einmal die grandiose Steuerung des iPhone/iPod Touch gelobt werden! Apple hat sich ein Bedienkonzept ausgedacht, welches fast schon rein Intuitiv ist und eigentlich keine Bedienungsanleitung benötigt. Selbst meine Mutter kommt mit meinem iPhone klar und das will was heißen ;).

SMS:
Einen dicken Pluspunkt gibt es für die SMS Applikation. Sie zeigt zwar keine Daten wie z.B. die Anzahl der bereits getippten Buchstaben an, aber die Idee SMS Konservationen anstatt einzelne SMS abzuspeichern ist grandios! Es wird jede SMS in eine eigene Sprechblase dargestellt. SMS vom Empfänger und vom Sender werden farblich unterschieden und in der Reihenfolge der geschriebenen SMS angezeigt. Somit kann man sich beim tippen einer SMS die gerade Empfangene SMS anschauen oder sogar eine noch ältere.

MMS und Fotos:
Dicken Minuspunkt gibt es jedoch für die nicht vorhandene MMS Funktion. Möchte man jedoch trotzdem MMS senden und empfangen können, benötigt man ein Tool mit dem Namen SwirlyMMS, welches man nur auf gejailbreakten iPhones in Cydia bzw. Installer installieren kann. Dies soll sehr gut funktionieren, jedoch kann ich dazu nichts weiter sagen, da ich es selbst noch nicht ausprobiert hab.

Ebenso schrecklich ist die vorinstallierte Applikation zum Fotos knippsen. Wenn man seine Hand nicht komplett ruhig hällt, bekommt man als Ergebnis ein total verschwommenes Bild, auf welchem man nichts erkennt! Bewegliche Objekte zu fotografieren, kann man damit komplett vergessen! Ebenso ist die einzige Funktion der Applikation „Foto auslösen“! Dinge wie Farbänderungen, Zoomfunktion oder Helligkeitseinstellungen sucht man hier vergeblich! Ebenso wenig gibt es die Möglichkeit von Haus aus mit dem iPhone Videos aufzunehmen.

Gute Alternativen für diese Apps gibt es auch nur in Cydia/Installer:

  • Cycoder
  • Snapture
  • QIK (Für das direkte streamen und speichern von Videos im Internet)

Kategorien:
Mitlerweile kann man sich Apps sogar schon über den iTunes Store ( AppStore ) kaufen bzw. herunterladen. Dies ist eine tolle Funktion, aber ab 20 Apps wird es langsam unübersichtlich… Von Haus aus kann man jedoch keine Ordner oder Kategorien erstellen. Die einzige mir bekannte App die das ermöglicht, ist Categories und ist im Installer/Cydia erhätlich.

YouTube:
Das man mit dem iPhone ganz einfach YouTube Videos abspielen kann ist ja ganz toll, aber noch schöner wäre es, wenn man diese Videos dann auch speichern und somit jederzeit abrufbar machen könnte, ohne zum anschauen immer Datenverkehr zu erzeugen. Diese Möglichkeit bringt jedoch das aus Cydia/Installer downloadbare Tool MxTube mit sich.

GoogleMaps und GPS/UMTS:
Das iPhone 3G hat ja mitlerweile einen GPS Empfänger sowie ein UMTS Modul, welche genauere Ortungsmöglichkeiten anbieten. Somit kann man mit Hilfe von diesen beiden Diensten und der Karten (Maps) App seinen momentanigen Standort bestimmen lassen und somit z.B. in einer Fremden statt sich zu einem Geschäft navigieren lassen oder die Telefonnummer eines sich in der nähe befindenen Restaurants raussuchen. Dies klappt sogar ganz gut. Hat man sich einmal Orten lassen und lässt die Karten App geöffnet, kann man sich als ein Blauer Punkt dargestellt beobachten und sehen wo man sich gerade auf der Welt bewegt. Die App bringt ebenso die Möglichkeit eine Route zu erstellen, welche dann Farblich makiert auf der Karte angezeigt wird. Jedoch gibt es leider noch keine Ansagen wie z.B. „Biegen Sie bitte rechts ab“. Ich hoffe ja, dass es bald eine Navigations App für das iPhone geben wird.

Akkulaufzeit:
Nach einer vollständigen Aufladung des iPhones, hällt bei mir der Akku bis zu 5 Tagen. Spielt man jedoch viel am iPhone rum und hat Bluetooth und co. aktiviert, so wird er vielleicht sogar nun einen Tag halten. Ich finde es für ein solches Gerät (Großes Display und Touchscreen) in Ordnung. Vergleichbare Geräte von HTC und Samsung halten gerade einmal halb so lang, wie man aus der aktuellen CT entnehmen kann.

AppStore Alternative zum Jailbreak?:
Seit Firmware 2.0 gibt es für iPhone und iPod Touch den AppStore, in dem Entwickler aus der ganzen Welt ihre mit dem iPhone SDK selbst geschriebenen Programme verkaufen oder Kostenlos zur Verfügung stellen. Anscheinend will Apple mit diesen Schritt die Leute bewegen kein Jailbreak mehr durchzuführen bzw. die Anzahl der iPhone Besitzer mit Jailbreak reduzieren und gleichzeitig noch damit Geld machen. Es gibt mitlerweile viele tolle Kostenlose und „günstige“ Programme im AppStore, die auch wirklich was taugen. Jedoch verbietet Apple die Interessantesten Apps im AppStore zu veröffentlichen, wie es in letzter Zeit sehr häufig geschehen ist.
Für mich ist es eindeutig keine Alternative zum Jailbreak, da ich min. 7 Apps und Tools benutze, die ich im AppStore in diesem Umfang nicht bekomme. Außerdem ist es auch mal schön Dateien per SSH zu übertragen oder mal das Design zu ändern.

Mail, Kontakte und Kalender Synchronisieren:
Eben schnell einen Account bei Interways gemacht, in die E-Mail Einstellungen vom iPhone gegangen und „Microsoft Exchange“ den eben bei Interways erstellten Account hinzugefügt und schon werden mit eine Kalender, Kontakte synchronisiert und die Mails die ich bekomme, per echten Push! auf mein iPhone weitergeleitet. Für mehr Komfort wird das Interways Konto noch auf dem Laptop und PC eingerichtet. Somit bin ich auf allen 3 Geräten immer auf dem neusten Stand.

Klar, ist das wieder so eine Spielerei für Technikbegeisterte und Geschäftsleute, aber mir gefällt es ;).

Fazit:
Bisher bin ich mit dem iPhone total zufrieden! Da sich die von mir negativ aufgezählten Punkte beheben lassen, fallen die meiner Meinung nach auch nicht zu sehr ins Gewicht. Was ich nicht erwartet hätte ist, dass ich wirklich viele Funktionen und Möglichkeiten mit dem Gerät im Alltag nutze. Hier wäre z.B., dass ich mal eben Unterwegs in GoogleMaps nen Restaurant in meiner nähe suche und nen Platz reserviere. Oder ich eben mal unterwegs gucken kann wo denn der Kollege wohnt, den ich gerade besuchen möchte.
Aber vielleicht bin ich auch einfach nur ein Technikfreak ;).

Ähnliche Artikel:

5 Gedanken zu „iPhone 3G Testbericht und Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.